Samstag, 15. August 2015

Paris Shopping Guide || Haul

In Paris kann man beim Shoppen schon ein echtes Vermögen loswerden. Für uns zwei arme Studenten war das, wie vorm Süßigkeitenladen zu stehen. Ein paar Teile haben wir uns aber gegönnt. Wo wir das getan haben und ob es sich lohnt, erfahrt ihr im Folgenden:



Wie ein Schatzsucher fühlt man sich auf dem kleinen Flohmarkt mit angebundenen Markt (dem Marché d'Aligre). Ein paar Händler haben hier auf den Tischen große Haufen an Ketten, Anhänger, Ohrringe ausgebreitet. Wer intensiv sucht – wie ich – kann hier auch Schmuck aus echtem Silber zu einem guten Preis bekommen. Die passende Metro-Station ist Ledru-Rollin.

Die Ohrringe vom Eiffelturm-Markt (links) und meine Funde vom Marché d'Aligre (rechts)

Die wundervollen Ohrringe habe ich bei einem kleinen Markt direkt neben dem Eiffelturm gekauft. Das Schild lässt vermuten, dass er letztes Jahr zum 125-jährigen Jubiläum eröffnet worden ist. Aus der 125 wurde eine 126 gemacht und vielleicht nächstes Jahr eine 127? 

kleiner Markt am Eiffeltum




Die Textilkette Camaïeu ist nichts Besonderes, aber hat solide Basic-Teile und eine weite Range an Kleidergrößen, was mich immer sehr freut. Hier lohnt sich ein Blick, da es diese Kette in Deutschland einfach nicht gibt. Aus diesem Grund musste eine kurze rote Baumwollhose und eine Jeans mit Bootcut mit.
 



 Klamotten bei Forever21 zu kaufen ist ein Glückspiel, welches nicht immer gut ausgeht. Die Qualität der Teile ist Fast-Fashion-mäßig oftmals nicht vorhanden. Der Mode-Schmuck ist allerdings oftmals sehr schön und tragbar. Aus diesem Grund mussten zwei Ketten mit.

Zu Sephora muss ich im Ausland immer, da es in Deutschland leider noch keinen gibt. Zudem ist die Eigenmarke mit demselben Namen von erstaunlicher Qualität. Der Augenbrauenstift, den ich mitgenommen habe, könnte durch seine dünne Miene ein Dupe zum Brow Wiz von Anastasia Beverly Hills sein... 

Dienstag, 4. August 2015

OOTDs - Paris!

Es ist doch einfach so: Kaum reist man nach Paris, will man sich besonders extravagant anziehen - weil Französinnen das so machen? Nicht die Einheimischen erkennt man allerdings in Paris an ihren extravaganten Stil, sondern meistens die Touristen. Der Hut dabei darf natürlich nicht fehlen. Als wäre eine Fahrt in die Stadt der Mode die Erlaubnis dafür einen Hut tragen. Wir haben unsere Hüte leider zu Hause vergessen....

Shirt, Kleid - Zara
Schuhe - Noname




Top - Zara ( Flohmarkt)
Hose - Urban Outfitters


Kleid - Vintage
Cardigan - Urban Outfitters
Uhr - Kaptn & Son

Dienstag, 21. Juli 2015

Maxi-male Bequemlichkeit


Das Maxikleid macht es uns einfach, denn viele Gedanken müssen wir uns dabei nicht machen: Es ist zurzeit ein Trendteil, also ist man damit immer gut angezogen. Egal, wie man sich bückt, hinsetzt oder kniet - es ist sehr unwahrscheinlich, dass man uns unter den "Rock" gucken kann. Kalkweiße Beine werden damit super kaschieren - dafür werden sie auch weiß bleiben.
Trotzdem sprechen alle Bequemlichkeits-Punkte für das Maxikleid!



Kleid: Vintage
Jacke: H&M via Kleidekreisel
Ohrringe: www.sanuka.de
Kette: DIY
Schuhe: Keds

Freitag, 17. Juli 2015

OOTD DIY Weste in Action


Wisst ihr noch, als ich aus einem Longblazer eine Weste geschneidert habe? Jedenfalls hatte ich das gute Stück schon ganz und gar vergessen, bis ich meinen Schrank für den Flohmarkt umgegraben habe. Ich gebe es zu - für den heutigen Tag war die Weste einen Hauch zu warm, aber die Kombi werde ich wohl bald wieder ausführen!