Donnerstag, 11. Oktober 2012

Die Entwicklung von Lookbook




Früher stand Lookbook für außergewöhnliche Personen, die sich trauten wirklich alles miteinander zu kombinieren und gegen den allseitsbekannten und verhassten Strom zu schwimmen. Doch irgendwie hat Lookbook seinen Glanz verloren, die heutzutage so hochgepriesene Einzigartigkeit. Man sieht die ewig gleichen Gesichter, die sich mit der Zeit zu richtigen Starlets der Bloggerszene gemausert haben. Doch wie jeder weiß, langweilt Wiederholung. Wiederholt werden auch die Outfits, denn dass, was mittlerweile bei Lookbook gezeigt wird, ähnelt Trend-Schablonen die einfach nur It-Pieces nach den Regeln der Modezeitschriften kombinieren. Diese Kombis wurden schon so oft wiederholt, dass sie fast zum Stereotyp werden, zur Mathematischen Gleichung des perfekten Outfits:

Dunkle Lippen + 80er Jahre Stetson x Kreuzohrringe : Jeanshemd = 1000 Hypes bei Lookbook.

Der Wert kann noch durch Quotenbringer, wie Litas oder ein Moschinogürtel multipliziert werden, damit schaffst du es garantiert auf die Hot-Liste. Vielleicht bin ich auch einfach nur zynisch, doch Lookbook ist definitv nicht mehr die Nr. 1 in meinem Blogroll.

Kommentare: